Die Morgan Horse Trainingstage mit Dawn Severance und Betsy Greene



Als die Wettermeldungen am Donnerstag, den 20.11.08 das übelste Wetter, mit Sturm und Schneefall vorhersagten, wurde mir sehr mulmig, bei dem Gedanken an die vielen Kilometer, die einige unserer Teilnehmer zurückzulegen hatten. Gerechnet hatte ich mit vielen Ausfällen. Doch all meinen schlimmsten Vermutungen zum Trotz kamen zu dem Trainingswochenende 12 Morgan Horses aus ganz Deutschland angereist. Ich konnte es kaum fassen, als einer nach dem anderen am Freitag eintrudelte. Das Wetter konnte uns weder die Teilnahme noch die Laune verderben. Also fingen wir, wie geplant, am Samstag Vormittag mit dem Training an der Hand an.

Mit 10 Morgan Horses in der Halle, darunter auch Susen Fischers Hengst Glenmorgan Nyx Surprise, begannen wir unter fachmännischer Anleitung von Dawn Severance, die Arbeit an der Hand. Jeder mußte sein Pferd von beiden Seiten aus, im Schritt und Trab, vorführen können. Sie gab uns jede Menge Tricks, um die Aufmerksamkeit unserer Pferde zu gewinnen und erklärte uns auch die Gepflogenheiten bei amerikanischen Show's. Nach kleineren Übungen zum Aufstellen der Pferde ging unser Vormittag auch schon in die Mittagszeit über. Nach einer selbstgekochten Mahlzeit von Annelie Heilemann, ging es frisch gestärkt in die ersten Reitübungen über. Vom Anfänger über den Profi, vom Gelegenheitsreiter, bis hin zum Wiedereinsteiger war alles an Reitern vertreten. Die Stimmung war sehr heiter, der Spaß stand an der ersten Stelle. Viele kleinere und größere Verbesserungen wurden erzielt. Dawn konnte uns ihr Wissen sehr gut vermitteln und Sabine Franke arbeitete sehr konzentriert daran, alles zu übersetzen. Unsere Fotografin, Daniela Ristau, setzte alles in Szene, was unter den Bedingungen einer Reithalle, mit wenig Licht, möglich war. Hierfür noch einmal vielen Dank.

Als Highlight für viele, die es noch nicht kannten, ritt Susen Fischer ihren Hengst noch in der Saddle-Seat-Reitweise. Man konnte deutlich erkennen, daß dies für Susen kein Neuland, sondern nur eine Auffrischung der Kenntnisse war. Nyx präsentierte sich sehr schön, und mit dem edlen Showkopfstück hätte man sich auch den Eindruck gewinnen können, direkt in Amerika zu sein.

Am späteren Samstag Nachmittag kamen noch weitere 2 Pferde zu unserem Kurs. Christiane, Ralf, Lena und Ron reisten noch an, um den Rest des Kurses zu genießen. Ihr Hengst Cisco und die Stute Amber you and me wurden noch kurz in der Halle geritten und wir alle genossen, aus dem beheizten Seminarraum, den Anblick der gerittenen Pferde. Nachdem unsere Pferde für Samstag genug gearbeitet hatten, und wir lange genug in der kalten Reithalle waren, gab es im Saloon nebenan noch eine kleine Party. Heinz Heilemann legte einige schöne Country-CD's auf und wir genossen die Wärme und die Geselligkeit.

Es gab Zeit zum regen Austausch über die Pferde, aber auch so manches Gelächter über alte Anekdoten von Messen, Country Fairs usw.
Jedenfalls waren wir uns an diesem Abend sehr einig, es soll nicht viel Zeit verstreichen, bis wir uns zum nächsten Mal treffen werden.
Am Sonntag, nach unserem gemeinsamen Frühstück, ging es dann auch schon wieder auf die Pferde. Dawn arbeitete sehr eingehend mit einigen Reitern, die in verschiedene Gruppen aufgeteilt, in der Halle waren. Dem Wetter standhaltend waren sogar einige Pferde, mit ihren Reitern, im Gelände unterwegs.

Als Resonanz von unserem Kurs kann ich sagen, wir hatten viel Spaß, es war eine gute Übung für unsere Pferde, wir hatten eine tolle Anlage und sehr nette Vermieter, wir hatten eine tolle Fotografin, wir hatten mit Dawn eine tolle Trainerin, mit Betsy eine jederzeit gut gelaunte Ansprechpartnerin in Sachen Morgan Horse und mit unseren Kursteilnehmern Morgan Horse Fans, denen das Pferd im Vordergrund steht. Vielen Dank an euch alle, für dieses unvergessliche Wochenende und hoffentlich sehen wir uns bald wieder.

Seminar

Foto: Hengst Karizma`s Legacy und
die Stute Amber you and me (privat).



zurück.